Deutliche Niederlage der mA1 gegen TV Hüttenberg

Am Samstag war der Drittliganachwuchs des TV Hüttenberg zu Gast bei der heimischen mA1 der JSG Leutershausen/Heddesheim. Im Bundesligaspiel ging es für die Heimmannschaft darum, möglichst den 6. Tabellenplatz zu sichern, der in der neuen Saison die erneute Teilnahme an der Jugendbundesliag bedeuten würde.

.

Der Tabellendritte aus Hüttenberg hatte sich einiges vorgenommen, denn die JSG hat das Hinspiel in Hüttenberg mit 28:29 für sich entscheiden können. Die Heimmannschaft hingegen musste wieder mit einigen Ausfällen das Spiel bestreiten. So kam mit Jörn-Thore Döding, der etatmäßige und sehr talentierte B-Jugend Torhüter von Beginn an zum Einsatz

.

Beide Mannschaften gingen sehr engagiert und voll motiviert ins Spiel. Den 0:2 Start der Hüttenberger und die damit einhergehende 2 Tore Führung konnten die Gäste vom Start weg bis in die 7. Minute halten – von da an stieg der Abstand immer weiter an. Leider war in dieser Phase auch das Aluminium des gegnerischen Tores sowie der Gäste-Torhüter einige Male im Wege. In der 13. Minute und beim Stand von 2:7 nahm Trainer Geiling das erste Time-Out. Leider blieben die Anregungen des Trainers ohne Wirkung, so dass der Gast auf 2:9 erhöhen konnte. Beachtlich war die Zeitspanne zwischen der 17. und 22. Minute, in der keine der beiden Teams ein Tor erzielen konnte. Zur Halbzeit hieß es dann 5:12 für den TV Hüttenberg. Dieses Halbzeitergebnis kam aufgrund der guten Abwehrarbeit der beiden Teams zustande, aber auch weil bei der Heimmannschaft sage und schreibe drei Spieler vier der gegebenen 7-Meter nicht verwandeln konnten.

.

Die Gäste aus Hüttenberg zeigten an diesem Tag wahrlich keinen überragenden Handball, spielten aber eine effektive Abwehr und verwandelten konsequent Ihre Einwurfchancen, während die Heimmannschaft der JSG eine Vielzahl an technischen Fehlern verursachte und im Gegensatz zu Hüttenberg immer wieder über das Tor oder zu zentral auf den Torhüter warf. In der 40. Minute kam dann noch der fünfte verworfene 7-Meter hinzu, so dass beim Stand vom 8:18 die Moral endgültig am Boden lag. Die Gästemannschaft konnte sich mit dem Endstand von 17:28 deutlich für die Hinrundenniederlage revanchieren.

.

Nun kommt es für die JSG Leutershausen/Heddesheim zu zwei echten Endspielen um den Ligaerhalt in der Jugendbundesliga. Noch ist der Klassenerhalt möglich, da der direkte Rivale, aus Großwallstadt, noch gegen den deutschen Vizemeister und aktuellen Tabellenzweiten Dutenhofen antreten muss, während die jungen Nordbadener mit der JSG Ingelheim/Budenheim (11.) und HSG Hochheim/Wicker (10.) zwei Gegner aus dem hinteren Tabellenbereich als Gegner haben. Aus diesen zwei Spielen müssen mindestens drei Punkte erzielt werden, um in der höchsten Jugendspielklasse verbleiben zu können.

.

Für die beiden Trägervereine ist dies insbesondere aufgrund Ihrer sportlichen Zukunft in der 3. Liga Süd bzw. bei Aufstieg der Heddesheimer, in der Oberliga Baden-Württemberg, sicherlich ein wichtiger Zukunftsbaustein, um auch weiterhin attraktive Nachwuchsarbeit betreiben zu können.

.

Das letzte Heimspiel der Saison gegen die JSG Ingelheim/Budenheim findet am Samstag, den  2. April voraussichtlich um 16:30 Uhr in der Heinrich-Beck Halle statt. Den genauen Anwurftermin finden Sie auf www.jsg-leutershausen-heddesheim.de

.

Es spielten: Jörn-Thore Döding, Jannis Klemm, Marlon Lierz (4), Yannick Stippel, Nikola Pugar (2/1), Niklas Felber (1), Philipp Badent (2), Julian Maier, Tom Stiepani (3), Jonas Dutzi, Tim Scheuermann (5), Jan Sauer (2)

Kategorien: mA1-Jugend.