Geschlossene Mannschaftsleistung als Garant für Sieg in der Jugendbundesliga

Dank einer tollen Mannschaftsleistung der Bundesliga A-Junioren am letzten Samstag ist der Klassenerhalt in der höchsten deutschen Handball-Jugendliga weiter aus eigener Kraft möglich.

In der Heinrich-Beck-Halle ging es für die A-Jugendlichen darum, sich durch einen Sieg über die JSG Ingelheim/Budenheim weiter die Option offen zu halten, die Klasse zu erhalten. Als Unterstützung standen der Mannschaft dabei mit Moritz Mangold und Valentin Spohn zwei Spieler zur Verfügung, die normalerweise im Trikot der 3. Liga-Herren der SG Leutershausen auflaufen.

.

Des Weiteren wurden auch bereits einige Spieler in den Kader mit aufgenommen, die zukünftig in der A1 auflaufen werden. So waren Luca Moringen und Jörn-Thore Döding aus der bisherigen B-Jugend sowie Johannes Kadel, Selim Klaiber und Sebastian Schott Spieler aus der bisherigen A2 im Kader nominiert.

.

Vor dem Spiel wurden dann noch in der Videoanalyse die Stärken und Schwächen des Gegners analysiert, so dass auch das Trainerteam Geiling Metzler nichts dem Zufall überlassen wollte.

.

Aufgrund der besonderen Tabellensituation waren die ersten Minuten allerdings von Seiten der Heimmannschaft von großer Nervosität geprägt. Der Gegner legte mit 1:4 vor, so dass die Heim-Trainer bereits in der 6. Minute zum ersten Team-Timout griffen. Von da an lief es besser und die jungen Nordbadener drehten mehr und mehr auf.

.

Angeführt von einer überragenden Torwartleistung von Moritz Mangold und einer stabilen und aggressiven Abwehrarbeit um Valentin Spohn und Marlon Lierz ging man dann bis zum Time-Out der Gäste in der 16. Minute mit 7:5 in Führung. Immer wieder scheiterten die Gäste entweder am Abwehrblock oder aber dem Torhüter. Bis zur Pause konnte sich die Mannschaft aus Leutershausen/Heddesheim einen 5 Tore Vorsprung herausspielen. Dabei gilt hervorzuheben, das sich eine Vielzahl von Spielern in die Torschützenliste eintragen konnten.

.

Mit zwei Toren für die Badener startete die zweite Halbzeit. Den Gästen fiel gegen die stabile Abwehr auch in dieser Spielhälfte nicht viel ein, so dass die Schiedsrichter sehr häufig auf Zeitspiel entscheiden mussten. Die JSG Leutershausen/Heddesheim konnte durchgehend dank einer starken Abwehrarbeit und einer insgesamt kompakten Mannschaftsleistung den Vorsprung aufrechterhalten und ab Mitte der zweiten Hälfte sogar weiter ausbauen. Das Spiel endete mit 33:24 für die JSG Leutershausen/Heddesheim.

.

Erstaunlich wenige 2-Minuten Strafen (3) und 7-Meter (2) gab es im harten aber fairen Spiel zu vermelden, so dass die Referees Joshua und Julian Metz keine großen Probleme mit der Leitung des Spiels hatten.

.

Nun geht es im letzten Saisonspiel, am kommenden Samstag, dem 9.4. um 16:00 Uhr in Hochheim/Wicker darum, mit mindestens einem Unentschieden die Jugendbundesliga an der badischen Bergstraße zu erhalten.

.

Für alle daheimgebliebenen ist es möglich, das Spiel im Liveticker zu verfolgen. Unter www.jsg-leutershausen-heddesheim.de ist dieser auf der mA1-Seite zu finden.

.

Es spielten: Moritz Mangold, Jörn-Thore Döding (beide im Tor), Marlon Lierz (4), Valentin Spohn (8), Yannick Stippel (1), Selim Klaiber, Johannes Kadel (1), Julian Maier (7), Jonas Dutzi (5), Tim Scheuermann (4), Luca Moringen, Jan Sauer (3), Sebastian Schott

.

Bilder: Klaus-Dieter Dutzi

Kategorien: mA1-Jugend.